Der TVM feiert Geburtstag



Die Feier zum 40-jährigen Geburtstag des TV Mehrhoog war ein voller Erfolg! Super Wetter, engagierte Abteilungen, die ihre Sportart näher bringen wollten, sowie eine noch ausbaufähige Teilnehmerzahl trugen dazu bei.

Am 4.9.2004 trafen sich Groß- und Klein in und rund um die Halle, um einen gemütlichen Samstagnachmittag zu verbringen. Die Kinder nutzten die zahlreichen Möglichkeiten, die sich die verschiedenen Abteilungen ausgedacht hatten. In der Halle konnte man sich Tipps beim Badminton holen oder selber einmal sein Glück versuchen, die Tischtennisabteilung lockte mit dem Tischtennis-Sportabzeichen, bei dem es galt verschiedene Geschicklichkeitsübungen zu absolvieren.
Weiterhin gab es eine automatische Ballmaschine, die so manchen Spieler ins Schwitzen brachte.
Aber auch ausgefallene Ideen wie das "Bratpfannen-Tischtennis", bei dem man statt mit einem normalem Schläger, mit einer Bratpfanne spielen musste, rundeten das Angebot ab.








Sehr großen Zuspruch fanden, begünstigt durch das Wetter, die Wasserspiele der Handballjugend auf dem Sportplatz. Besonders viel Spaß hatten die Kinder an der Wurfwand, bei der es galt mit nassen Schwämmen auf die Köpfe der Freunde hinter der Wand zu werfen. Wenn die Betreuer geglaubt hatten, sie kämen trockenen Fußes davon, dann mussten sie schnell einsehen, dass sie sich getäuscht hatten. Es kamen also nicht nur die Kleinen auf ihre Kosten!








Die Ballmaschine in Aktion






Wer mal eine Pause einlegen wollte, konnte ganz in Ruhe eine Partie Schach spielen oder auch bei Vereinsmitgliedern über die Schultern gucken und sich wertvolle Tipps holen. Wer zum richtigen Zeitpunkt anwesend war konnte sich sogar das Finale des Halbstundenturnier der Schachabteilung anschauen, bei der Volker Mattern, Detlef Ressing und Tobias Keurntjes um den 1. Platz kämpften. Die Spannung war vor allem gegeben, da die Spieler nur jeweils 5 Minuten Zeit für ihre Partie hatten und somit immer Aktion auf dem Brett war.

















Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt: die Volleyballabteilung verkaufte fast alle ihrer vorbereiteten Kuchenstücke und auch die Würstchen von Taek-won-do Leiter Thorsten Kuipers gingen restlos weg. Im Bierwagen, bei dem es natürlich auch nicht alkoholische Getränke gab, wechselten sich die Mitglieder der Schachabteilung beim Ausschenken ab.
Bemerkenswert war der geringe Preis einer Wertmarke von 25 Cent, so kostete ein Würstchen einen Euro und ein nichtalkoholisches Getränk nur einen Viertel Euro. Das Anliegen des Vereines war also keinesfalls kommerziell und die Preise lediglich um die anfallenden Kosten zu decken.






Hier noch ein paar Eindrücke des Festes: